• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Vorbericht zum Spieltag am 21./22.11.15

Die Handballmannschaften der HSG Fichtelgebirge genießen an diesem Wochenende Heimrecht und stehen durchaus von lösbaren Aufgaben.

Um 14:30 Uhr, Sporthalle Wunsiedel, empfängt die Damenmannschaft in der Bayernliga den TSV Ottobeuren. Die Schwaben nehmen zurzeit mit 5:9 Punkten den zehnten Platz ein und wollen natürlich den Abstand zu der Abstiegszone vergrößern. Bei den Gästen ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Einen Punkt beim Sechsten Dietmannsried und zuletzt beim Fünften HC Erlangen nur knapp mit 35:33 unterlegen, spricht für einen immer stärker werdenden TSV Ottobeuren.

Die HSG-Damen haben ein ausgeglichenes Punktkonto (8:8) und könnten sich mit einem Sieg gegen den schwäbischen Vertreter im Mittelfeld zunächst festsetzen und vor allem die Abstiegszone weiter auf Aufstand halten. HSG-Coach Markus Depolt, der zuletzt mit seinen Damen aus dem Molten-Cup ausgeschieden ist und dies mehr oder weniger als Trainingseinheit für die Jüngeren im Team angesehen hat, wird nach jetzigen Stand, mit seiner stärksten Besetzung auflaufen können.

HSG Fichtelgebirge: Faltenbacher, Gruber – Wölfel, Scheidler, Gluth, Birner, Kraus, Kauer, Burger, Mulkey, Pöhlmann, Radtke, Schösser, Grimm

Im Anschluss um 16:30 Uhr, gastiert mit dem HC 03 Bamberg der Liganeuling. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit den beiden ehemaligen HSG-Spielern Nikolai Schöffel und Frank Fischer, die es aus beruflichen und privaten Gründen in die Domstadt verschlagen hat. Aufhorchen ließ der HC 03 als er jüngst in eigener Halle den TSV Ismaning mit 31:28 in die Knie zwingen konnte. Mit diesem Selbstvertrauen, so ist aus an Bamberg zu hören, will man auch im Fichtelgebirge auf Punktjagd gehen, was aus den Worten von Nikolai Schöffel deutlich zu hören ist: “Wir wollen uns gut verkaufen, Gastgeschenke bringen wir nicht mit.“

Eine klare Ansage in Richtung HSG Fichtelgebirge, die endlich wieder einmal in eigener Halle mit einem Sieg vom Platz gehen will. Zuletzt beim Dritten in Münchberg hat die Mannschaft Moral gezeigt, da neben den Langzeitverletzten Markus Tröger und Dominik Hartmann, mit Thomas Birner und Adam Strýc zwei weitere Akteure wegen einer Muskelverletzung kurzfristig ausfielen. Für diese Partie sieht es auch nicht viel besser aus. Zu den Langzeitverletzten muss sich nun auch Thomas Birner zählen, da die Diagnose Muskelbündelriss lautet. Inwieweit Adam Strýc auflaufen kann wird sich erst kurzfristig entscheiden.

Natürlich nicht gerade die besten Voraussetzungen gegen einen hochmotivierten Gegner. Wer von der zweiten Mannschaft ins Team rutscht, wird erst kurzfristig entschieden.

HSG Fichtelgebirge: Broško, Gruber – Bralic, Wippenbeck, Pich, Gruber, Flasche, St. Tröger, Burger, Habedank

Das Spiel der zweiten Damemannschaft in der Bezirksoberliga beim heimstarken Tabellendritten HC Creußen fällt wegen Wasserschadens in der Sporthalle aus.

Weiterhin spielen am Samstag:
D-Jugend (w): HSG Fichtelgebirge – HaSpo Bayreuth (12:45 Uhr/WUN)
D-Jugend (m): TV Schönwald – HSG Fichtelgebirge (14 Uhr)

Am Sonntag spielen:
C-Jugend (w): HSG Fichtelgebirge – TV Gefrees (10 Uhr/WUN)
C-Jugend (m): HSG Fichtelgebirge – HSV Hochfranken II (11:30 Uhr/WUN)
B-Jugend (w): HSG Fichtelgebirge – TSV Weitramsdorf (13:15 Uhr/WUN)
B-Jugend (m): HSG Fichtelgebirge – HC Tirschenreuth (15 Uhr/WUN)
Herren II: HaSpo Bayreuth III – HSG Fichtelgebirge II (14 Uhr)

Bericht: Walter Lenhard

Drucken