• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Vorbericht zum Spieltag am 24.09.2022

Die handballlose Zeit in der Landesliga Nord hat für unsere Herren I endlich ein Ende und der Kampf um die Punkte beginnt. Gespielt wird am Samstag in Wunsiedel, wie immer um 16:30 Uhr. Gegner der Spielgemeinschaft Wunsiedel/Marktredwitz/Marktleuthen/Niederlamitz ist die Bayernligareserve des TV 1861 Erlangen-Bruck.

An der Seitenlinie steht mit dem 56-jährigen Milan Šedivec ein Trainer-Routinier. Er löst Stefan Tröger ab, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, und leitet seit Juli das Training des letztjährigen Tabellendritten der Landesliga Nord.

Nicht nur seine Erfahrungen aus den internationalen Einsätzen für Tschechien und in der Extraliga für Pilsen, sondern auch die Kenntnisse über die bayerischen Ligen (er war u. a. Trainer und Spieler bei HaSpo Bayreuth, TVO Marktredwitz, TG Landshut und HSV Hochfranken) wird Šedivec mit einfließen lassen, in das "Jahr des Umbruches" bei der HSG 2020 Fichtelgebirge.

Nach mehreren Abgängen waren die Verantwortlichen gezwungen den Kader des Herren-Teams neu aufzusetzen. Dass dies nicht reibungslos und ohne Hindernisse von statten geht, kann man sich vorstellen. Milan Šedivec ist am Ende der Vorbereitungsphase positiv gestimmt und sieht sein Team für die kommenden Aufgaben gerüstet.

Der Sohn des Trainers - Milan Šedivec jun. - hat die Rolle des Spielgestalters angenommen. Seine Erfahrung aus 2 Jahren Bayernliga-Handball in Landshut will der 24jährige Student mit in das weiterhin forcierte schnelle Angriffsspiel der Fichtelgebirgler einfließen lassen. "Auch in der Abwehrarbeit ist das Team flexibler geworden", stellt der Trainer fest.

Die jungen Spieler integrieren – diese Vorgabe hat Šedivec von den HSG-Verantwortlichen mit an die Hand bekommen. Es scheint ihm gelungen. Johann Zißler, Max Schlitter und Jan Koristka haben ihre Aufgaben bekommen und diese in den Vorbereitungsspielen an- und wahrgenommen. Der letzte Test beim ASV Cham (Bayernligaabsteiger) war zwar sehr positiv und lässt auf mehr hoffen, doch die Wahrheit wird sich am Samstag zeigen. Die HSG 2020 Fichtelgebirge geht mit einem äußerst positiven Gefühl und mit breiter Brust in die erste Partie dieser Saison.

Welche Formation und wie stark der TV 1861 Erlangen-Bruck II sein wird, ist derzeit nicht bekannt. Aber wie es die letzten Jahre gezeigt haben, kann der Gast viel spielerisches Potenzial aufbieten und ist immer für einen Platz unter den ersten „5“ der Liga gut.

HSG 2020 Fichtelgebirge: Christopher Gruber, Patric John – Thomas Birner, Konstantin Burger, Zdeněk Danielka, Toni Fürbringer, Simon Keltsch, Jan Koristka, Maximilian Schlitter, Milan Šedivec jun., Markus Tröger,  Johannes Wippenbeck, Johann Zißler

Hier findet ihr den Liveticker zum Spiel

Unsere weibliche B-Jugend bestreitet am Samstag um 17:30 Uhr ihr zweites Landesliga-Spiel beim ASV 1863 Cham.

Hier findet ihr den Liveticker zum Spiel

Bericht: U. Weber

Drucken