• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Herren

Herren I: HSG 2020 Fichtelgebirge – MTV Stadeln 26:34

Wer einen Anspruch erhebt, zu den stärksten Teams der Liga zu zählen, der darf in eigener Halle nicht so auftreten, wie es die HSG-Herren gegen Stadeln gezeigt haben. Gut, es gibt Tage, da wäre man lieber im Bett geblieben, aber einen Gegner vielleicht zu unterschätzen, dieser Schuss geht meistens nach hinten los.

Weiterlesen

Drucken

Herren I: Niederlage in Rothenburg - Bericht + Video

Die 30:20-Auswärtsniederlage spiegelt definitiv nicht den Spielverlauf wieder. Die HSG-Herren spielten von Beginn an sehr selbstbewusst und brachten den Titelaspiranten in der Landesliga Nord, den TSV 2000 Rothenburg mit schön herausgespielten Treffern immer wieder in Verlegenheit.

21 09 28 ZdenekKleiner Wermutstropfen bleibt die Verletzung von Zdeněk Danielka, bei dem abzuwarten bleibt, wann er wieder zur Verfügung steht.

🎥 https://www.youtube.com/watch?v=gdmM3OK62hs

📋 👇
https://www.hsg-fichtelgebirge.de/.../2800-herren-i-tsv...

Foto: Archivbild HSG Fichtelgebirge

Drucken

Herren I: TSV 2000 Rothenburg – HSG 2020 Fichtelgebirge 30:20

Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder. Die HSG 2020 Fichtelgebirge spielte von Beginn an sehr selbstbewusst, brachte den Titelaspiranten in der Landesliga Nord, den TSV 2000 Rothenburg, mit schön herausgespielten Treffern immer wieder in Verlegenheit und führte nach 13 Minuten mit 6:4. Die Tauberstädter konnten sich in dieser Phase bei ihrem Keeper bedanken, der mit tollen Paraden einen höheren Rückstand vereitelte. Vor allem Erik Hammer war nicht zu bremsen, der mit vier Toren einen wesentlichen Anteil an der HSG-Führung hatte.

Weiterlesen

Drucken

HSG zittert sich zum ersten Saisonsieg

21 09 21 ErikDas wäre beinahe noch schiefgegangen: Trotz einer zum Teil komfortablen Führung musste die HSG 2020 Fichtelgebirge im Auftaktspiel der Handball-Landesliga Nord gegen die dritte Mannschaft des Bundesligisten HC Erlangen noch zittern. Am Ende reichte es gerade noch zu einem knappen 26:25-Heimsieg. Erik Ludwig Hammer – hier attackiert von Ludwig Sauter (links) - trug fünf Treffer zum Erfolg bei.

Weiterlesen

Drucken