• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Herren II: Erfahrung schlägt jugendlichen Kampfgeist

HSG Fichtelgebirge II besiegt den TV Münchberg II ungefährdet mit 33:21

Von der ersten Minute an dominierte die Landesligareserve der HSG Fichtelgebirge eine aus überwiegend A-Jugendlichen bestehende Mannschaft aus dem Frankenwald.

HSG Fichtelgebirge: Hummer, Reichel - Schierling (6), Meuche, Puttich, Schlitter (7), Koretski (2), Marek (3), Weinhold (1), Klaue (1), Frank (4), Kopecky, Habedank (8/1), Gruber (1)
Schiedsrichter: Roland Gilch (HSV Hochfranken)
Zeitstrafen: HSG Fichtelgebirge II 2, TV Münchberg II 0

Besonders durch die Schützen Matthias Habedank, Maximilian Schlitter und Johannes Schierling wurde der Abstand zu den Spielern des TVM stets hochgehalten und kontinuierlich erhöht. Möglich machte dies eine kompakt stehende Abwehr und ein stark aufspielender Lucas Hummer zwischen den heimischen Pfosten. Der eroberte Ball wurde meist schnell nach vorne getragen und direkt zum Abschluss gebracht. Funktionierte es nicht mit Geschwindigkeit, konnte Mathias Marek stets seine Nebenspieler durch konsequent ausgeführte Spielzüge und ein starkes 1:1 in Szene setzen. So ging es mit einem verdienten 16:6 für die Gastgeber in die Pause.

Nach der Halbzeitansprache verfolgte die HSG weiter ihre Linie und baute den Vorsprung bis auf 24:11 in der 42. Minute weiter aus. Nun konnte der Trainer der Gastgeber munter wechseln und der kompletten Bank die lange ersehnten Spielanteile geben. Zwar kam durch diese Spielumstellung eine erhebliche Unruhe in den Aufbau und die Abwehr der Heimmannschaft, der Sieg war jedoch keine Sekunde in Gefahr und so trennten sich die beiden Mannschaften mit 33:21 nach 60 fairen Minuten.

Es ist an dieser Stelle nochmals hervorzuheben, dass das Münchberger Team zum größten Teil aus jungen, hochmotivierten Jugendspielern bestand, die trotz des deutlichen Rückstands nie den Kopf in den Sand steckten und beharrlich und ausdauernd für jedes Tor kämpften.

Bericht: JS

Drucken