• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

HSG nutzt die große Chance nicht

HG Kunstadt - HSG Fichtelgebirge 24:22

Die HSG verspielte in der Handball-Bezirksoberliga ihre große Chance, noch einmal zu den Spitzenteams aufzuschließen, bereits in den ersten 15 Minuten.

HSG Fichtelgebirge: Rieß - Fischer (2), Burger, Bralic, Birner, Schöffel, Flasche (8), Joh. Wippenbeck (4), Max Berger, T. Werthes, Hartmann (8/3), Lagershausen
Schiedsrichter: Langner (Weitramsdorf)/Schäfer (Hut-Ahorn)
Zuschauer: 180
Zeitstrafen: HG 7, HSG 6
Rote Karte: David Jung (HG)

Nach einer unterirdischen Abwehrleistung und teils unkonzentrierten Abschlüssen stand ein 4:10 (18.) an der Anzeigetafel. Nach Timeout durch Trainer Depolt lief es nicht wesentlich besser. Kunstadt zog auf 14:6 (25.) davon. Erst jetzt besannen sich die Fichtelgebirgler, verkürzten bis zur Pause auf 15:10.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Kunstadt spielte die Zeit klug herunter (18:12). Plötzlich ging ein Ruck durch die HSG-Reihen. Die Mannschaft hatte in der 55. Minute die Chance zum 22:22. Kunstadt wirkte zu dem Zeitpunkt völlig von der Rolle. Doch nach einem technischen Fehler am Kreis kam der Gastgeber in Ballbesitz und erzielte das vorentscheidende 23:21. Der frühe Ausfall von Schöffel (Knie) machte sich am Ende sehr bemerkbar.

Quelle: Marktredwitzer Tagblatt vom 24.01.11, Sport aus der Region, Bericht: J. H.

Drucken