• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Männliche C-Jugend gibt die rote Laterne ab

Die männliche C-Jugend der HSG Fichtelgebirge schaffte, trotz 50-minütiger Unterzahl, nach großem Kampf einen verdienten Auswärtserfolg beim TV Marktleugast und zog so in der Tabelle am Gegner vorbei. Dieser hat mit dem Spiel gegen die HSG die Saison bereits beendet und kann nun nicht mehr an den Jungs von Trainer Hartmann vorbeiziehen.

HSG Fichtelgebirge: Hummer, Schott, Koretski, Kellner, Weisser, Gärtner
TV Marktleugast: Lauterbach, Brand, Hechtfischer, Müller, Frankmölle, Friedrich, Beller, Pittrov, Brand, Hubben
Schiedsrichter: Weber (TSV Hof 1861) - leitete souverän

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen auf Seiten der HSG nicht besonders gut. Vier Spieler mussten wegen privaten Gründen für die Partie absagen, so dass sich lediglich sechs Spieler auf den Weg nach Marktleugast machten. Was diese 6 Spieler aber 50 Minuten boten, machte Trainer Hartmann stolz auf seine Jungs.

Von Anfang am präsentierte man sich als Team, in dem einer für den anderen bis zum Umfallen kämpfte. Trotz Unterzahl stand man stabil und beweglich in der Defensive und kam doch mal ein Ball aufs Tor, so stand immer noch ein gut aufgelegter Torhüter Hummer bei der HSG zwischen den Pfosten. Im Angriff wurde, vor allem durch Koretski und Schott, die geschickt von Spielmacher Gärtner eingesetzt wurden, mit viel Zug zum Tor gespielt und die Chancen meist souverän genutzt. Allerdings wurden auch viele Bälle leichtfertig und hektisch verloren, was der TV Markleugast nutze und stets in Schlagweite blieb. Trotzdem konnte man sich über ein 3:0 zu Beginn der Partie bis zur Halbzeit auf 14:9 absetzen.

In der Halbzeit waren sich Spieler und Trainer einig, dass noch nichts gewonnen sei. Man war sich bewusst, dass die zweite Halbzeit von der Mannschaft körperlich alles abverlangen würde und man nur als Team gewinnen könne. Man wollte weiter kompakt stehen und vorne weiter variabel agieren.

Trotz dieser guten Vorsätze waren es die zu keinem Zeitpunkt aufsteckenden Hausherren, die den Rückstand auf 13:16 verkürzen konnten und nun mit ihren Fans im Rücken versuchten, die Wende in der Partie einzuleiten. Aber die Jungs der HSG waren an diesem Tag nicht gewillt, ohne Punkte nach Hause zu fahren. Es wurde sich in der Abwehr wieder besser bewegt und auch Torwart Hummer steigerte sich erneut und entschärfte ein ums andere Mal die Bälle der Marktleugaster Spieler. Im Angriff wurde nun unter der Regie von Gärtner geduldiger gespielt und das Spiel breiter angelegt, wodurch auch die beiden Außenspieler Kellner und Weisser zu schönen Torefolgen kamen. 8 Minuten vor Schluss, beim Spielstand von 19:14 für die HSG, musste Trainer Hartmann eine Auszeit nehmen, um seine Spieler durchschnaufen zu lassen und sie auf die Schlussphase neu einzustellen. Es war zu merken, dass die Spieler heiß auf diesen Sieg waren und so wurden nun noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert und ein verdienter 17:21-Auswärtssieg unter Dach und Fach gebracht.

Besonders erfreulich war, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen.

Im Anschluss an die Partie wurden die Spieler und der Trainer der HSG von den Sportfreunden aus Marktleugast noch auf ein Steak oder ein Paar Bratwürste vom Grill auf ihrer Saisonabschlussfeier eingeladen. Ein recht herzliches Dankeschön dafür noch einmal an dieser Stelle an alle Marktleugaster und stellvertretend besonders an die Trainer Frankmölle und Hechtfischer.

Bericht: D. H.

Drucken