• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

C-Jugend (w): Mit Teamgeist in die Landesliga

Mit einem starken und motivierten Kader machte sich die weibliche C-Jugend der HSG auf in die zweite Runde der Qualifikation für die Landesliga in Nürnberg.

HSG Fichtelgebirge: Sarah Mazzolini, Amelie Wuttke - Emmy Tschentscher (1), Hannah Roch (8), Marie Schirinzi (5), Hanna Gimmel (14), Cassandra Walter (2), Lea Reul (3), Ida Weber (22), Eva Leidl, Julia Wernick (1), Hannah Zißler (9)

weibliche C-Jugend
Die erfolgreichen jungen Handballerinnen der HSG Fichtelgebirge und ihre Betreuer freuten sich über den
Aufstieg in die Landesliga: (stehend von links): Viktoria Birner, Karl Roch, Cassandra Walter, Julia Wernick,
Emmy Tschentscher, Hannah Zißler, Eva Leidl, Katharina Birner sowie (unten von links): Marie Schirinzi,
Ida Weber, Hanna Gimmel, Lea Reul, Hannah Roch und (vorne von links): Amelie Wuttke und Sarah Mazzolini.

Bereits die ersten Begegnung gegen die HSG Würm-Mitte verlangte den Mädels spielerisch einiges ab. Im Vergleich zum letzten Turnier starteten die HSG-Mädels sehr souverän und spielten als Mannschaft ihr volles Potenzial aus. Dank einer konsequenten Abwehr und einem gut kombinierten Angriff überraschte man die Gegner aus München und gewann die Partie eindeutig mit 21:11.

Gleich im Anschluss trafen die C-Mädels auf die HG Eckental, die mit einem sehr dezimierten Kader anreisen mussten. Obwohl die erste Hürde mit Bravour gemeistert wurde, konnten die ehrgeizigen Mädels nicht an ihre Leistungen anknüpfen. Langsame Angriffe, statische Abwehr und mangelnde Konzentration im gesamten Spiel führten zu einer schleppenden und nervenaufreibenden Partie. Trotzdem reichte diese befriedigende Leistung für einen Sieg (21:16).

Im entscheidenden Spiel begegnete die HSG dem Gastgeber SpV Mögeldorf. Da das Ziel Landesliga nun zum Greifen nah war, erreichte die Motivation der Mädels ihren Höhepunkt. In einer umkämpften ersten Halbzeit war der Wille zu sSiegen nicht mehr zu brechen. Wie bereits in der ersten Begegnung glänzten die Mädels wieder mit Teamgeist, engagierten Abwehrleistungen, landesligawürdigen Aktionen im Angriff und konsequenten Torabschlüssen. Dadurch entschied die HSG auch dieses Spiel mit 23:15 für sich und sicherte sich damit den verdienten Turniersieg.

In der kommenden Saison 2019/20 spielt die weibliche C-Jugend der HSG Fichtelgebirge daher in der Landesliga. Dort will man an die hervorragenden Leistungen beider Torhüterinnen, die überragenden Anspiele, die kämpferische Abwehr und die vielseitige Torverteilung anknüpfen und diese weiter ausbauen.

Bericht: K. B.

Drucken