Jugend: 2. Qualifikationsrunde zur Landesliga für die weibliche und männliche B-Jugend

Verfasst am . Veröffentlicht in Jugend

Weiterhin auf Landesligakurs ist die weibliche B-Jugend der HSG Fichtelgebirge. In einer gut gefüllten Wunsiedler Sporthalle traf man in der zweiten Runde auf die Vertretungen von Tuspo Heroldsberg und dem ASV 1863 Cham.

22 05 29 BJw hpIn der ersten Partie stand Tuspo Heroldsberg gegenüber. Die Mittelfranken standen von Beginn an auf verlorenem Posten und mussten am Ende den klaren 17:8-Sieg der Fichtelgebirglerinnen akzeptieren.

Im zweiten Spiel traf Tuspo Heroldsberg auf den ASV 1863 Cham. Zu dominant erwiesen sich die Oberpfälzerinnen, so dass Heroldsberg am Ende mit 3:20 das Nachsehen hatte.

Somit musste die Endscheidung um Platz eins in der Gruppe zwischen der HSG und dem ASV fallen. Die Chamerinnen zeigten sich sofort präsent und setzten mit ihrer stärksten Werferin, Christina Lesch, die HSG-Abwehr mächtig unter Druck. Die HSG-Mädels ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, standen in der Folgezeit sicher in der Abwehr und hatten mit Amelie Wuttke und Sarah Mazzolini zwei ruhende Pole zwischen den Pfosten. Es war eine Partie auf Augenhöhe, was sich im Halbzeitstand von 9:9 widerspielgelte.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Die Führung wechselte hin und her und die Spannung stieg. Dann die entscheidende Szene im Spiel. Cham erhielt drei Minuten vor Schluss, beim Stande von 16:16, eine Zweiminutenstrafe. Die HSG nutzte dies konsequent aus. Durch die Treffer von Hannah Rapp, beste Werferin auf HSG-Seite, Cassandra Walter und Emmy Tschentscher zog man vorentscheidend auf 19:16 davon und sicherte sich Platz eins und den Einzug in die nächste Runde.

HSG Fichtelgebirge: Wuttke, Mazzolini – Wernik (1), Rapp (17/4), Stollenmaier (2), Denk, Fichtner, Walter (7), Geyer, Tschentscher (6/1), Rosner (3/1), Schindler

Nicht so gut lief die zweite Qualifikationsrunde der männlichen B-Jugend. Nur mit einem Auswechsler nach Pegnitz angereist stand man von Beginn an mit dem Rücken zur Wand und kassierte gegen die JSG Stadeln/Eltersdorf eine 18:15-, gegen HSC Coburg 2000 eine 22:14- und gegen SG Auerbach/Pegnitz eine 14:10-Niederlage.

Jetzt heißt es für die HSG-Jungs, sich in der nächsten Runde für die Bezirksoberliga zu qualifizieren.

Bericht: Walter Lenhard

Drucken