• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

BHV-Jugend w97 mit Janina Gruber: Turniersieg in Berlin ohne Punktverlust

Alle Spiele und Ergebnisse vom Werner-Seelenbinder-Turnier 2011

BHV – Brandenburg (7:3) 12:11
Der Gegner aus Brandenburg galt als Turnier-Favorit. Die BHV-Auswahl agierte von der ersten Minute an sehr konzentriert in der Abwehr. Der Spielfluss der Brandenburgerinnen wurde rechtzeitig unterbrochen. Durch die erzielten Ballgewinne kam das Team mit schnellem Spiel zum Torerfolg. Erst in der zweiten Halbzeit machte sich die körperliche Überlegenheit des Gegners bemerkbar, wodurch das Spiel nochmal spannend wurde. Die taktische Disziplin des BHV-Teams war in der Endphase ausschlaggebend für den Sieg.

BHV – Berlin (10:6) 19:10
Die Anstrengung des ersten Spiels machte sich in der zweiten Begegnung bemerkbar. Viele technische Fehler brachten der Verbandsmannschaft aus Berlin leichte Vorteile, doch mit einer soliden Abwehrarbeit und schnellen Toren ging das Spiel deutlich zugunsten der Bayerischen Mannschaft aus..

BHV – EBT Berlin (19:0) 42:1
Große Anerkennung an das Vereins-Team aus Berlin, das als Veranstalter an diesem Turnier teilnehmen musste ,obwohl es den spielerischen Anforderungen der anderen Mannschaften nicht standhalten konnte und maßlos überfordert war. Die Bayerischen Mädchen spielten korrekt und sportlich fair, aber sie waren ganz deutlich überlegen.

BHV – Berlin ll (10:8) 19:14
Dieses Berliner Team bestand aus dem jüngeren Jahrgang 98 und wurde von der BHV- Mannschaft erst einmal unterschätzt. Die Abwehr agierte langsam und lies dadurch den Gegner leichte Tore erzielen. Die Bayernspielerinnen wurden hektisch und versuchten durch zu schnellen Torabschluss die Fehler der Abwehr zu kompensieren. Im weiteren Verlauf fanden die BHV Mädchen zu ihrem Spielkonzept zurück und konnten auch hier siegen.

BHV – Trebic (13:3) 19:7
Von den Mannschaften aus Tschechien ist man einen attraktiven Handball gewohnt, doch diesmal enttäuschte das Team aus Trebic. Aus einer aggressiven Abwehr mit vielen Ballgewinnen konnte die BHV- Mannschaft ihr gewohnt schnelles Tempospiel aufziehen.

BHV – Südbaden (12:8) 22:17
Da Südbaden auf Turnieren immer wieder für Überraschungen gut ist, spielte der BHV- Kader wesentlich unsicherer als im Vorbereitungsspiel. Da das BHV- Team bereits als Turniersieger feststand, ging es in dem Spiel nur darum, mit blütenweißer Weste das Turnier zu beenden. Die kleinen, schnellen Spielerinnen aus Südbaden wurden konsequent frühzeitig an ihrem Zusammenspiel mit dem Kreis behindert. Der BHV-Angriff agierte mit guten Auslösehandlungen und konnte seine Zweikampf-Stärke beweisen.

Fazit:
Der 97er BHV Kader holte ohne Minuspunkte den Turniersieg. Die Mannschaft zeigte große Moral und Kampfbereitschaft , was als gute Grundvoraussetzung für die weitere Entwicklung der Spielerinnen spricht.
Sowohl individuell als auch als Mannschaft war eine 100%-ige Leistungssteigerung zum Süd-Camp (Sommer 2011) zu erkennen.
Magdalena Frey (HSG Würm-Mitte) wurde als beste Torhüterin des Turniers augzeichnet.
Aus Sicht der BHV- Trainer war Julia Sikmann (TSV Ismaning) die beste Spielerin des Turniers.

Für Bayern spielten:

BHV-Jugend w97 mit Janina Gruber

Im Tor: Frey Magdalena – HSG Würm-Mitte, Gruber Janina – HSG Fichtelgebirge, Knauer Kira – VfL Neustadt

Im Feld: Bertuccini, Mariella – ESV Regensburg 15 Tore, Brockschmidt, Laura – HC Cadolzburg 16,
Folwarczny, Jana – ASV Pegnitz , Geuder, Lea – TSV Rothenburg 3, Knöpfle, Daniela – TSV Haunstetten 5,
Ochsenbauer, Vanessa – HSG Würm-Mitte 13, Peter, Franziska – ESV Regensburg 11/1, Römer, Nina – TV Gundelfingen 16,
Sikman, Julia – TSV Ismaning 29/3, Wedrich, Laura – TSV Lichtenau 5, Zschoke, Mia – TSV Lohr 15

Steffi Placht – BHV Trainerin, Maria Dushkova – BHV Trainerin, Alex Roth – BHV Betreuerin

 

 

Drucken