• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Handballer ziehen Reißleine

Der Verband unterbricht die Saison in Bayern ab sofort bis 9. Januar 2022. Die Entscheidung findet bei den Vereinen der Region volle Zustimmung.

Der Bayerische Handballverband (BHV) hat am Donnerstagabend die Reißleine gezogen. Oder besser: eine Auszeit verordnet. Aufgrund der allgemein steigenden Corona-Zahlen werden die Spiele ab der Bayernliga abwärts in allen Altersklassen vorerst bis zum 9. Januar 2022 ausgesetzt. "Die schwierige Entwicklung in der Corona-Pandemie stellt uns alle vor erneut große Probleme", schreibt der Verband in einem Rundschreiben an seine Vereine. Vor allem die Umsetzung der neuen 2G-plus-Regelung gestalte sich bei der gleichzeitig vielerorts unzureichenden Test-Infrastruktur als sehr schwierig und aufwändig, heißt es in dem Schreiben weiter. Unabhängig davon empfiehlt der BHV seinen Vereinen, unter Einhaltung der 2G-plus-Regel soweit möglich weiterhin ein Trainingsangebot zu machen – speziell im
Jugendbereich.

Weiterlesen

Drucken

+++ Spielbetrieb legt Pause ein +++

21 11 25 BHV MeldungDas Erweiterte Präsidium des Bayerischen Handball-Verbandes e.V. hat am heutigen Donnerstag, den 25.11.2021, folgenden Beschluss zum Spielbetrieb in der Corona-Pandemie gefasst:

Der Spielbetrieb auf allen Ebenen und in allen Altersklassen des BHV wird bis zum 09.01.2022 unterbrochen.

Wir werden euch in den kommenden Wochen auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen Euch allen gute Gesundheit!

QUELLE: BHV - Bayerischer Handball-Verband

Drucken

"Das ist der Tod des Breitensports"

Für den Sportmediziner Stefan Pecher zielt die 2G-plus-Regel in die falsche Richtung. Schwarz sehen die Handballklubs aus der Region: "Nicht durchführbar, unpraktikabel und verrückt".

Weiterlesen

Drucken

  • 1
  • 2